Gran Canaria Urlaub mit dem Haustier

Urlaub bedeutet vor allen Dingen Abwechslung vom Alltag. Sich wenigstens einmal im Jahr für einige Tage oder sogar Wochen außerhalb gewohnter Bahnen zu bewegen, entschädigt für die meisten Strapazen des Arbeitsalltags.

Über Tage oder Wochen den eigenen Haushalt zurückzulassen, bedarf jedoch einiger organisatorischer Anstrengungen. Es muss nicht nur eine Reise und der Aufenthalt am Urlaubsort geplant werden, es muss auch dafür gesorgt werden, dass in der Zwischenzeit das eigene Heim keinen Schaden nimmt. Blumen müssen gegossen werden, der Briefkasten will geleert werden und die Gewissheit, jemanden zu Hause zu wissen, der regelmäßig nach dem Rechten sieht, ist für viele von uns eine Grundvoraussetzung für entspannte Tage in der Ferne. Auf unserer Seite finden Sie unter SERVICE viele Tips und einen Reisecheckliste :-)

Besondere Herausforderungen ergeben sich hier für Haustierhalter. Kleintiere, Fische und Vögel sind leicht versorgt und bedürfen neben regelmäßiger Fütterung nur geringer Zuwendung. Jemand der sich um sie kümmert, ist im Freundes- und Bekanntenkreis oder in der Nachbarschaft meist schnell gefunden. Anders sieht es hingegen mit den bei uns so beliebten Gefährten Hund und Katze aus. Nicht nur ist es eine Herausforderung, für sie eine Unterbringung zu finden, viele Besitzer fühlen sich bei dem Gedanken ihre Begleiter zurückzulassen schlicht unwohl. Deshalb kommt gerade für Hundebesitzer oftmals nur ein Urlaub mit Hund in Frage, eine Entscheidung für die sie einige Kosten und Mühen auf sich zu nehmen bereit sind und die sie in der Wahl des Urlaubsortes nicht selten deutlich einschränkt.

Tierliebhaber herzlich willkommen

Gran Canaria erfreut sich seit Jahren wachsender Beleibtheit als Urlaubsziel. Das hat gute Gründe: natürlich steht an erster Stelle für die meisten Besucher das einzigartige und stabil angenehme Klima, dem die Insel ihren Beinamen "Insel des ewigen Frühlings" verdankt. Darüber hinaus ist es vor allen Dingen die Vielfältigkeit der Insel, die für jeden Geschmack etwas zu bieten hat und Gran Canaria so zum optimalen Urlaubsziel für Jung und Alt macht. Egal ob Familien mit Kindern, Sportbegeisterte oder Sonnenhungrige, Gran Canaria hat viel zu bieten und heißt jeden Besucher herzlich willkommen.

Die Gastfreundschaft der Canarios macht dabei auch vor den Haustieren der Besucher nicht Halt.

Grundsätzlich ist Gran Canaria ein tierfreundliches Urlaubsziel und die meisten Haustiere dürfen Sie bei Ihrem Besuch gerne begleiten. Dies gilt vor allen Dingen für Hunde und Katzen.

Voraussetzungen Ihres Gastgebers

Für Gran Canaria gelten hinsichtlich der Einfuhr von Tieren die gleichen Vorschriften, wie sie für das spanische Festland als Mitglied der Europäischen Union Gültigkeit haben:

  1. Ihr Hund / Katze muss anhand eines gültigen Heimtierausweises und eines Mikrochips (alternativ gilt für Tiere vor 2012 geboren wurden auch eine Tätowierung als Identifikationsmerkmal) eindeutig identifizierbar sein.
  2. Sie müssen eine wirksame Tollwutimpfung nachweisen (sie muss mindestens 21 Tage zurückliegen).
  3. Jungtiere in einem Alter von weniger als 16 Wochen dürfen nur unter verschärften Auflagen einreisen. Eine Tollwutimpfung erfolgt bei Jungtieren erst ab der 12. Lebenswoche, hinzugerechnet wird ein Zeitraum von 21 Tagen, in dem der Körper den erforderlichen Impfschutz aufbaut. Jüngere Tiere benötigen zusätzlich eine Erklärung eines behördlich zugelassenen Tierarztes, eine Tollwutunbedenklichkeitsbestätigung, welche bestätigt, dass das Jungtier ausschließlich am Geburtsort gehalten wurde.
  4. Es dürfen insgesamt maximal fünf Tiere eingeführt werden.
  5. Auch für Gran Canaria gelten besondere Vorschriften für einzelne, als gefährlich eingestufte Hunderassen. Hierzu gehören zum Beispiel Pitbull Terrier, Staffordshire Terrier, Rottweiler, Dogo Argentino, Fila Brasiliero, Tosa-Inú sowie Akita-Inú.

Ihre Anreise mit einem Haustier

Die eigentliche Herausforderung beim Urlaub mit dem Haustier ergibt sich jedoch in aller Regel nicht aus den Einreisevorschriften, sondern aus den Bedingungen, die sich aus den Transportbedingungen der Fluggesellschaften ergeben.

Das Flugzeug ist für die meisten Gran Canaria Besucher das bevorzugte Transportmittel. Aus Deutschland erreichen Sie Gran Canaria in wenig mehr als vier Stunden und Flüge auf die Insel verkehren regelmäßig, zu vergleichsweise niedrigen Preisen.

Hinsichtlich der Vorschriften für den Transport von Tieren sind Fluggesellschaften jedoch vergleichsweise streng. Während bei einigen Gesellschaften die Mitnahme von Tieren gänzlich unmöglich ist, können sie bei anderen, zumindest ab einer bestimmten Größe, nur als Frachtgut befördert werden. Hierbei entstehen nicht nur zusätzliche Kosten, es sollte auch immer abgewogen werden, welche Strapazen einem Tier individuell zugemutet werden können.

Über die genauen Bedingungen informieren Sie sich im Vorfeld Ihrer Reise bei der Fluggesellschaft Ihrer Wahl.

Mit Ihrem Tier am Urlaubsort

Sind die Strapazen der Reise überwunden und die Bedingungen der Einreise erfüllt, steht einem erholsamen Urlaub gemeinsam mit Ihrem Gefährten nichts im Wege.

Voraussetzung ist natürlich, dass die von Ihnen gewählte Unterkunft ebenfalls auf Ihren Besuch mit Haustier eingestellt ist. Viele Hotels und Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern haben sich inzwischen auch auf vierbeinige Besucher eingestellt. Auf jeden Fall sollten Sie jedoch nicht anreisen, ohne im Vorfeld zu klären, ob Haustiere in Ihrer Unterkunft willkommen sind und ob deren Mitnahme eventuell mit zusätzlichen Kosten, meist für eine erforderliche Endreinigung, verbunden ist.

Sind Sie Halter eines Exemplars der bereits genannten als gefährlich eingestuften Hunderassen, kann es eventuell außerdem erforderlich sein, dieses bei der Gemeindeverwaltung anzumelden und hier einen speziellen Fragebogen auszufüllen.

Für Ihren Aufenthalt auf Gran Canaria gilt ansonsten, was für verantwortungsbewusste Halter überall auf der Welt gilt: seien Sie rücksichtsvoll und beachten Sie die Regeln ihres Gastgebers.

Hier gilt zum Beispiel:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt Leinenpflicht und Hunde müssen einen Maulkorb tragen.
  • In Zügen werden Tiere in einer Transportbox im Gepäckwagen transportiert.
  • Ihr Hund darf Sie nur an Strände oder Strandabschnitte begleiten, an denen dies ausdrücklich erlaubt ist.

Der bekannteste und größte Hundestrand Gran Canarias ist mit rund 6.000 Quadratmetern Fläche der Playa de Bocabarranco an der Grenze zur Gemeinde Telde, südlich der Inselhauptstadt Las Palmas.

Für viele Haustierhalter ist ein Urlaub fern vom geliebten Vierbeiner unvorstellbar. Bei uns finden Sie die passende Unterkunft mit und ohne tierischen Begleiter.

Coronavirus (COVID-19): Die wichtigsten Informationen für eine sichere Reise und spezielle Buchungskonditionen.

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.gran-canaria.ferienhaus-canarias.net/urlaub-mit-haustier-r551.html