Fährverbindungen von und nach Gran Canaria

Jährlich besuchen fast drei Millionen Touristen Gran Canaria. Die überwiegende Mehrheit dieser Besucher auf Zeit erreicht die Insel mit dem Flugzeug.

Es gibt jedoch eine Alternative zum Flugzeug: die Fähre.

Mit der Fähre erreichen Sie Gran Canaria vom spanischen Festland aus und können außerdem zu den benachbarten Kanarischen Inseln übersetzen.

Die Anreise mit dem Flugzeug dauert von Deutschland aus nur wenige Stunden. Wer mit der Fähre anreist, muss nicht nur erst einmal an die spanische Küste gelangen, die Überfahrt dauert auch zwischen 28 und 42 Stunden, abhängig von der gewählten Route. Insofern lohnt die Anreise mit der Fähre nur unter bestimmten Bedingungen, wie zum Beispiel im Rahmen einer längeren Rundreise oder als Teil eines ausgedehnten Aufenthaltes. Im Gegenzug bietet diese Art der Anreise zusätzliche Möglichkeiten. So kann mit dem eigenen Fahrzeug, egal ob Auto, Motorrad oder Wohnmobil, angereist werden und auch die Mitnahme von Haustieren ist deutlich unkomplizierter und für die Tiere wesentlich weniger anstrengend, als eine Flugreise, die nicht einmal bei allen Fluggesellschaften möglich ist. Außerdem unterliegen Sie mit der Fähre nicht den strengen Beschränkungen der Fluggesellschaften in Fragen der Menge des mitgeführten Gepäcks, was gerade für Urlauber interessant ist, die zum Beispiel den gesamten Winter auf Gran Canaria verbringen möchten.

Fährverbindungen vom und zum spanischen Festland

Zwei Fährgesellschaften steuern vom spanischen Festland aus die Kanarischen Inseln an.

Transmediterranea

Die Gesellschaft Transmediterranea fährt immer Dienstags vom spanischen Festland, von der südspanischen Hafenstadt Cadiz aus, nach Gran Canaria.
Die Genaue Strecke verläuft von Cadiz über Arrecife (Lanzarote) nach Las Palmas de Gran Canaria. Die gesamte Reise dauert 40 Stunden. Die Abfahrt mit der Fähre "Albyzin" erfolgt nach aktuellem Fahrplan am Dienstagnachmittag, Gran Canaria erreichen Sie somit Donnerstagmorgen.

Die Rückreise erfolgt immer am Freitagnachmittag auf der Strecke Las Palmas de Gran Canaria – Puerto del Rosario (Fuerteventura) – Cadiz.

Die Kosten der Überfahrt richtet sich nicht zuletzt nach dem Fahrzeug, mit dem Sie anreisen und können auf der Internetseite der Fährgesellschaft ermittelt werden. Hier ist auch die Buchung im Voraus möglich.

FRS Iberia

Die zweite Fährgesellschaft mit der Sie vom Festland aus die Kanarischen Inseln und so auch Gran Canaria erreichen, heißt FRS Iberia.
Die Fähre startet jeden Samstagmittag von Huelva auf dem spanischen Festland. Von hier aus erreicht sie mit Zwischenstopp auf Lanzarote am Sonntagabend, nach knapp 33 Stunden Las Palmas auf Gran Canaria.
Die Rückreise erfolgt Donnerstags, allerdings ausschließlich in den Sommermonaten, von Las Palmas, über Arrecife (Lanzarote), zurück nach Huelva.
Auch hier richten sich die Preise nach Zahl der Reisenden, Anzahl mitgeführter Haustiere und der Art des Kraftfahrzeugs.

Fährverbindungen zwischen den Inseln

Inselhopping ist bei vielen Urlaubern besonders beliebt. Jede der sieben Kanarischen Inseln hat ihren individuellen Reiz und lädt zu einem kurzen oder längeren Besuch ein. Die bereits genannten Fähren vom und zum spanischen Festland ermöglichen auch einen Wechsel zu einer der anderen Inseln auf der Strecke. Mit Ihnen erreicht man von Gran Canaria aus Teneriffa, La Palma, Fuerteventura und Lanzarote.

Von Teneriffa aus erreichen Sie mit regelmäßigen Verbindungen anderer Gesellschaften außerdem La Gomera, La Palma und El Hierro.

Egal auf welchem Weg Sie die Insel erreichen, Gran Canaria erwartet Sie.
Die passende Unterkunft finden Sie bei uns.

Coronavirus (COVID-19): Die wichtigsten Informationen für eine sichere Reise und spezielle Buchungskonditionen.

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.gran-canaria.ferienhaus-canarias.net/faehrverbindung-gran-canaria-r384.html