Tauchen im Norden – Muelle de Sardina

Die Mehrheit der Besucher Gran Canarias bevorzugen als Urlaubsziel den Süden der Insel. Mit konstant gutem, sonnigen Wetter, minimalen Niederschlagsmengen und ganzjährig angenehmen sommerlichen Temperaturen bietet der Süden all das, was Touristen sich für einen Urlaubsaufenthalt erträumen.

Auch für Taucher ist der Süden Gran Canarias besonders attraktiv. Er bietet zahlreiche Tauchreviere und optimale Bedingungen für Tauchsportler aller Klassen.

Dennoch bietet auch der Norden einige Tauchgebiete, die auch eine längere Anfahrt aus dem Süden rechtfertigen können.

Einer dieser Tauchspots ist die Muelle de Sardina, beim Ort Sardina del Norte.

Im Nordwesten Gran Canarias, etwa 10 Kilometer nördlich von Agaete liegt das kleine Fischerdorf, das schon für sich genommen einen Besuch wert ist. Weitgehend vom Massentourismus übersehen hat sich der Ort seine Ursprünglichkeit bewahren können und ist deshalb ein Geheimtipp unter Individualtouristen.

Der Hafen Puerto de Sardina ist bei Wassersportlern besonders beliebt. Über eine Steintreppe gelangen Taucher und Schnorchler in das ruhige, strömungsarme, flache Wasser. Hier erwartet Tauchsportler eine abwechslungsreiche Unterwasserwelt.

Durchschnittlich hat das Meer hier eine Tiefe von etwa 12 Metern, tiefste Stellen erreichen 18 Meter.

Die Bedingungen an der Muelle de Sardina sind in jeglicher Hinsicht optimal. So ist es hier auch möglich, nachts zu tauchen und im gebündelten Licht eines Scheinwerfers oder einer Taschenlampe all die aufregenden und interessanten Details am Meeresboden erkunden.

Die Auswahl an Meerestieren, die auf den Sandbänken der Muelle de Sardina zu beobachten ist, ist groß und abwechslungsreich: Kraken, Krebse, Seegurken, Engelhaie und zahlreiche weitere Arten sind hier heimisch. Mit etwas Glück und Geduld entdecken Sie vielleicht sogar das eine oder andere Seepferdchen.

Wem das reine Betrachten nicht ausreicht, der findet im Anschluss an seinen Tauchgang ein abwechslungsreiches Angebot in einem der ansässigen Fischrestaurants.

Jetzt Ferienwohnungen & Ferienhäuser an der Nordküste finden

So erreichen Sie Muelle de Sardina

Sardina del Norte liegt weit im Norden der Insel und ist für Urlauber am einfachsten mit einem Mietwagen zu erreichen.

Von der Inselhauptstadt Las Palmas aus erreichen Sie Sardina in einer halben Stunde, entlang der Nordküste.

Wer aus dem Süden anreist, hat eine etwas weitere Strecke zurückzulegen und sollte einen Besuch in Sardina als Tagesausflug planen.

Mit dem Auto gibt es zwei Möglichkeiten, Sarina zu erreichen. Zum Beispiel von Maspalomas aus nehmen Sie vorzugsweise die GC-1 nach Norden und anschließend die GC-2 nach Westen. Für die Strecke von knapp 90 Kilometern müssen Sie eine gute Stunde einplanen. Die alternative Strecke über die Westküste führt in Serpentinen durch das Gebirge und benötigt für die etwa gleiche Strecke deshalb mindestens die doppelte Zeit.

Ob Sie den Norden oder den Süden für einen Tauchgang bevorzugen,
bleibt Ihre Entscheidung. Für die passende Unterkunft empfehlen wir Ihnen,
sich für uns zu entscheiden.

 

Playa del Ingles: Haus + Pool
Playa del Ingles: Haus + Pool
  • Süd Playa del Inglés
  • 4 Gäste / ca. 80 m²
Puerto Nieves: Fewo Meernah + Wlan
Puerto Nieves: Fewo Meernah + Wlan
  • Nord Agaete / Puerto Las Nieves
  • 4 Gäste / ca. 78 m²
Villa 1 mit Pool in Golfnähe
Villa 1 mit Pool in Golfnähe
  • Süd Maspalomas
  • Belegung bis 8 Gäste
Puerto Nieves: Fewo 1 mit Meerblick
Puerto Nieves: Fewo 1 mit Meerblick
  • Nord Agaete / Puerto Las Nieves
  • 4 Gäste / ca. 80 m²

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
10:00 – 18:00 Uhr
Samstag
10:00 – 14:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.gran-canaria.ferienhaus-canarias.net/muelle-de-sardina-r436.html