Santa Maria de Guía | Wanderung durch die Heimat des Queso de Flor

Die Insel Gran Canaria besteht aus 19 Gemeinden, den spanischen Municioios. Diese für Touristen manchmal etwas verwirrende System mach gerade für Wanderurlauber den besonderen Reiz aus. Viele dieser Gemeinden erweisen sich als attraktive Wandergebiete und bieten eine Vielzahl attraktiver Strecken, für Anfänger, Fortgeschrittene und ausdauernde Wander-Profis.

Eine für Wanderer besonders attraktive Gemeinde findet sich im Norden der Insel. Auf einer Fläche von gut 42 Quadratkilometern bietet die Gemeinde verschiedene Wanderwege und zahlreiche interessante Ziele.
Santa Maria de Guía gehörte bis 1526 als Ortsteil zur heute benachbarten Gemeinde Gáldar und wurde früh vom Wohlstand der dort lebenden Familien.

Als berühmten Sohn der Gemeinde nennen die spanischen Geschichtsbücher regelmäßig José Luján Pérez, den 1756 in Santa Maria de Guía geborenen, bis heute bedeutendsten Bildhauer der Kanarischen Inseln.

Heute lebt Santa Maria de Guía von Obst- und Gemüseanbau und der Viehzucht. Einen Namen konnte sich die Gemeinde über Gran Canaria hinaus jedoch vor allen Dingen durch die Milchwirtschaft und genauer durch die Herstellung des bei Liebhabern so gefragten Queso de Flor de Guia machen. Dieser besondere Blumenkäse aus Kuh- oder Schafsmilch, wird nicht wie üblich durch den Einsatz von Lab, dem Enzym aus Kälbermägen, hergestellt, sondern die Milch durch Distelblüten, genauer gesagt dem Saft der wilden Artischocke, geronnen. Diese besondere Technik verleiht dem Käse einen besonderen, charakteristisch herben Geschmack, für den er bei Käseliebhabern geschätzt wird.

Ein weiteres Standbein der Wirtschaft Santa Maria de Guías bildet das Kunsthandwerk, das besonders vom Interesse des internationalen Tourismus profitiert. Berühmt ist Santa Maria de Guías hierbei für die Cuchillos Canarios, die berühmten kanarischen Messer, die sich durch eine ausgesprochen dünne Klinge und reich verzierte Griffe auszeichnen.

Die Gemeinde Santa Maria de Guía bietet wanderfreudigen Touristen eine Auswahl gut ausgeschilderter Wanderrouten. Auch im Sommer sind diese angenehm zu bewältigen, da die Höhenlage der Gemeinde auch im Hochsommer für angenehme Temperaturen sorgt.

Ein beliebter Startpunkt für Wanderungen durch die Gemeinde ist die kleine Ortschaft Montaña Alta im Süden Santa Maria de Guías, an der Grenze zur Nachbargemeinde Moya.
Hier vermittelt die 2009 eingeweihte Casa del Queso, das Haus des Käses, einen Eindruck von der Bedeutung des Queso de Flor für die Gemeinde. Wer möchte kann hier bereits Käse probieren und kaufen.

Die Wanderungen in der Gemeinde verlaufen durch eine von Menschenhand geformte Kulturlandschaft, mit Lorbeerwäldern, Kastanienhainen, die schon von den spanischen Eroberern im Sinne der Land- und Viehwirtschaft angelegt wurde. Es geht vorbei an Cortijos und Pastizales, den typischen Bauernhäusern und Grünflächen.
Die Stadt Santa Maria de Guías begrüßt den Wanderer mit einem historischen Stadtkern, der seit 1982 unter Denkmalschutz steht. Eindrucksvolle Baudenkmäler sind hier das älteste Haus der Gemeinde, die Casa de Quintana im Stil des 16. Jahrhunderts sowie die spätbarocke Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert. Letztere dient heute gewissermaßen als Museum für verschiedene Werke des bereits genannten Sprösslings der Gemeinde, José Luján Pérez.

Etwas entfernt lohnt der Cenobio de Valerón einen zusätzlichen Besuch. Diese archäologische Fundstätte, eine Ansammlung von in Stein gehauenen Kammern, die den Altkanariern als Getreidespeicher dienten, bietet einen Einblick in das Leben der Ureinwohner Gran Canarias, der bis heute in vielen Details der Insel lebendigen Guanchen. Ein nicht weniger imposantes Kulturdenkmal der Gemeinde ist der Tagoro del Gallegro. Drei in den Felsen geschlagene Throne, welche nach Ansicht von Historikern urkanarischen Königen und Priestern als Sitz dienten, von dem aus sie Recht sprachen.

Ein besonders attraktiver Zeitpunkt für einen Besuch der Gemeinde findet sich jedes Jahr Ende April oder Anfang Mai. In dieser Zeit begehen die Einwohner Santa Maria de Guías jedes Jahr die Fiesta del Queso de Flor, ein Fest zu Ehren der Blüte der wilden Artischocke, der wichtigsten Zutat des Queso de Flor.

Nicht nur für Käseliebhaber bietet Gran Canaria zahllose Attraktionen.
Besuchen Sie uns und überzeugen Sie sich selber!

Coronavirus (COVID-19): Die wichtigsten Informationen für eine sichere Reise.

Service-Hotline:
+49 (0)8677 409 97 30

Bürozeiten:
Montag – Freitag
9:30 – 16:00 Uhr

Kontaktformular

zur Detailsuche

https://www.gran-canaria.ferienhaus-canarias.net/santa-maria-de-guia-r380.html